1. Völkerball verkehrt herum

Material: 1 Volleyball oder Softball

Ziel des Spieles ist es die gegnerischen Spieler im Feld zu treffen und somit selbst ins Spielfeld zu gelangen. Zu Beginn stehen alle Spieler außer der König außerhalb des Spielfeldes. Ein im Feld abgetroffener Spieler muss das Spielfeld nicht verlassen. Sieger ist die Mannschaft, die zuerst alle Spieler im Feld hat.

Vorteil: Schwächere Schüler haben bessere Chancen sich ins Feld zu werfen, da die Anzahl der Feldspieler stetig zunimmt.

2. 2er/3er-Ball

Material: 2-3 Softbälle

2 Mannschaften, die sich gegenseitig mit 2 Softbällen abwerfen. Nachdem ein Spieler abgeworfen wurde, muss er sich auf die Bank setzen. Der nächste Abgetroffene setzt sich außen daneben. Ein abgetroffener Spieler darf wieder ins Spielfeld, wenn seine eigene Mannschaft einen Ball aus der Luft gefangen hat. Eintritt ins Spiel ist die hintere Linie. Das Spiel wird nach einem Abwurf nicht unterbrochen, die Mannschaft hat den Ball, in deren Spielhälfte dieser sich befindet.

Ein geworfener Ball kann mit einem Ball in der Hand abgewehrt werden. Es darf nicht geschleudert werden. Die Spieler sollen den Ball mit einer Hand werfen.

Werden mehrere Personen durch einen Ball getroffen und abgeworfen, muss nur der erste das Spielfeld verlassen. Ein Spieler, der außerhalb des Spielfeldes getroffen wird (beim Ballholen) gilt als abgetroffen.

Die Mannschaft, die alle gegnerischen Spieler abgeworfen hat, oder die nach 15 Minuten die wenigsten Spieler auf der Bank hat, hat gewonnen. Sollte nach 15 Minuten Gleichstand bestehen, entscheidet der nächste abgeworfene Spieler oder der nächste gefangene Ball.

Spielfeld: Volleyballspielfeld (9×9), etwas größer bei Klasse gegen Klasse (Tennisspielfeld oder 10×10 in der Aula).